Häufig gestellte Fragen

Wie muß ich mich vorbereiten?

Gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und eine große Portion Neugierde und Offenheit solltest Du auf jeden Fall mitbringen.

Es ist empfehlenswert, sich direkt nach einer Coachingeinheit keine wichtigen Termine bzw. Verpflichtungen einzuplanen. In der Regel braucht der Coachingprozess ein wenig Zeit und Raum, um bewusst wahr- und aufgenommen zu werden. Erlebtes und Erfahrenes hat so die Möglichkeit, in der Reflexion und im Rückblick auf einer noch tieferen Ebene zu wirken.

Ich habe keine Erfahrung mit Pferden. Wie muss ich mir das vorstellen?

Für Pferdegestütztes Coaching brauchst Du keine Pferdeerfahrungen oder Reiterfahrungen mitbringen. Ich führe dich in den sicheren Umgang mit den Pferden ein und bin in den Übungen direkt neben Dir. Du führst das Pferd an der Leine und behältst immer Boden unter den Füßen.

Wie kann ein Pferd mir Teamverhalten beibringen?

Es gibt keine besseren Trainer als Pferde für Teams. Das Pferd vertraut sein Leben nur dem „Leittier“ an, das klare Strukturen schafft, transparent ist, Raum gibt zum Grasen, für Sicherheit sorgt und absolut präsent ist. Dann folgt es bedingungslos. Findet es auch nur eine Disbalance, dann stellt es sein „Leittier“ in Frage. Diese Ehrlichkeit finden wir beim Menschen nicht. Der Spiegel, der dem Team vorgehalten wird, ist authentisch und schafft Entwicklungsraum. Ich unterstütze und begleite den Prozess sehr intensiv, so dass Du verstehst, was das Pferd von Dir einfordert.

Ich habe wahnsinnige Angst vor Pferden. Ist das trotzdem eine Trainingsmethode für mich?

Ja. Das Gute an Ängsten ist, man kann sie überwinden. Oft ist es die Angst vor dem unbekannten Tier und das wirkt erst einmal bedrohlich. Meist ist die Angst nach der Einweisung zum Umgang mit dem Pferd nach wenigen Minuten verflogen. Du entscheidest selbst, wie weit Du gehen willst und kannst!

Wie kann ich Dir helfen?

Ruf mich an:
Telefon: 0176 / 1 33 66 999

Schreib mir eine Email:
info@sabine-junginger.de

Nutze mein Kontaktformular: